TMC warnt vor bevorstehendem Notstand in der Radiologie in Europa

TMC, Europas größter Anbieter von Teleradiologie-, Telepathologieservices und Radiologienetzwerklösungen, zeigt in einer kürzlich veröffentlichten Studie auf, dass die Gesundheitssysteme in mehreren europäischen Ländern auf eine dramatische Situation zusteuern.

Die Bedeutung der bildgebenden Diagnostik nimmt Jahr für Jahr zu und wird eine immer zentralere Komponente im Patientenmanagement. Der Erhöhte Bedarf erzeugt jedoch immer größere Herausforderungen.

Die Studie vergleicht die Situation in fünf Ländern in Europa, und vergleicht konkret die Entwicklung der durchgeführten diagnostischen Untersuchungen mit der Entwicklung der Radiologenkapazität, also der Zahl von Radiologen welche diese Untersuchungen befunden können.

In den meisten Ländern ist eine alarmierende Entwicklung zu beobachten.

  • Die Anzahl der Röntgen und MRT-Untersuchungen pro Einwohner in Deutschland übertrifft das Niveau der Nachbarländer um ein Vielfaches
  • Großbritannien kämpf mit dem am stärksten ausgeprägten Kapazitätsmangel, mit nur etwa halb so viel Radiologen pro Einwohner wie andere europäische Länder, ohne Aussicht auf Besserung
  • In Frankreich herrscht ein sehr hohes Aktivitätsniveau von CT Untersuchungen pro Einwohner sowie eine besorgniserregende Altersstruktur der Radiologenpopulation

In der Studie wird dargelegt, wie die dargelegten Probleme in der Gesundheitsversorgung adressiert werden können, um Risiken für Patienten zu minimieren.

Die komplette Studie finden Sie hier